Unsere Geschichte

Seitdem die Dampfmaschine den Wind als Antriebsquelle abgelöst hat, ist der Betrieb an Bord eines Schiffes „mechanisch“ geprägt. Oft ist ein moderner Dieselantrieb für viele Schiffstypen und Einsatzzwecke immer noch eine gute Wahl. Doch Elektrizität bietet heute viele hervorragende Gründe, wenn es darum geht, Effizienz, Ökonomie und Ökologie im Schiffsbetrieb zu verbinden. Diese Gründe motivierten Peter Andersen im Jahr 2005 zur Gründung von E-MS.

2005

Peter Andersen gründet E-MS e-powered marine solutions in Bremen

 

Schon zu diesem Zeitpunkt verfügt der Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Elektrotechnik über viele wertvolle Erfahrungen und Kontakte in der Schiffbauzuliefer-Branche.

2007

Umzug in den Harburger Binnenhafen

E-MS zieht es in die maritime Hauptstadt Deutschlands. Bis heute gilt Harburg, im Süden Hamburgs, als Zentrum erfolgreicher, wachstumsstarker Hightech-Unternehmen und einer lebendiger Start-up-Szene mit vielen Synergieeffekten.

2009

Das Flusskreuzfahrtschiff „Viking Legend“ erhält das erste E-PP-System

Start einer Erfolgsgeschichte: Das Electric Power Pack, kurz E-PP, ist bis heute das am weitesten verbreitete Produkt von E-MS. Das E-PP ermöglicht die hochpräzise Regelung der benötigten elektrischen Energie auch bei stark schwankenden Leistungsanforderungen wie beispielsweise auf Kreuzfahrtschiffen.

2010

E-MS bringt das E-RD-System auf den Markt

Als weltweit erstes Unternehmen präsentiert E-MS mit Remote Diagnostics, kurz E-RD, ein leistungsfähiges Kontroll-, Diagnose- und Prognosesystem für den Schiffsbetrieb. E-MS ermöglicht Reedereien damit die Optimierung des gesamten Bordbetriebes unkompliziert und kostengünstig von Land aus.

2011 - 2016

50 weitere Viking-Flusskreuzfahrer erhalten das E-PP

Die vielen Vorteile des E-PP an Bord der „Viking Legend“ haben Reederei und Werft so überzeugt, dass auch die 50 Folgebauten damit ausgerüstet werden.

2012

E-MS meldet das E-PP-System zum Patent an und bringt das E-OP auf den Markt

Im Rahmen von umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten hat E-MS mit der Lösung Optimized Fuel Consumption, kurz E-OP, ein Tool für signifikante Treibstoffeinsparungen bei Teil- oder Schwachlast im E-PP-System geschaffen. Die Basis bildet ein innovatives Start-Stopp-System für die Diesel-Generatoren.

2014

E-MS bringt das E-RS auf den Markt

Die Produktoffensive geht weiter: E-MS konzentriert sich neben der Ausrüstung von Neubauten zusätzlich auch auf den großen und wichtigen Markt der Bestandsschiffe. Die Retrofit Solution, kurz E-RS, ist die intelligente Nachrüstlösung für den effizienten Betrieb von Wellengeneratoren auch bei niedrigen Geschwindigkeiten (Slow Steaming).

2015

Schranksysteme für E-PP Komponenten in 3D-Darstellung

Um die komplexe Konstruktion der Schaltschrank-Systeme für das E-PP im Zusammenspiel mit seinen Partnern und Zuliefern zu verschlanken, setzt E-MS erstmals auf übersichtliche 3D-Darstellungen.

E-MS meldet das E-RD-System zum Patent an.

2016 - 2019

Forschungsschiffe aus Asien erhalten das E-PP-System

E-MS expandiert erfolgreich in den wichtigen asiatischen Schiffbaumarkt und rüstet gleich mehrere innovative, große Doppelrumpf-Neubauten für die Tiefseeforschung mit dem E-PP-System aus.

2017

Die Ablieferung der „Sail Yacht A“ erregt weltweit Aufsehen

E-MS ist von Anfang an mit den Systemlösungen E-PP und E-RD an Bord. Mit dieser spektakulären Referenz gelingt E-MS der Einstieg in die Welt der Megayachten.

2018

Auch Crystal Cruises setzt auf das E-PP

Der Erfolg des E-PP hat sich im wachsenden Neubaumarkt für Flusskreuzfahrtschiffe schnell herumgesprochen. Für ihren Markteinstieg mit vier Neubauten im höchsten Luxus-Segment setzt auch die zum Genting-Konzern gehörende Reederei Crystal Cruises auf das bewährte E-PP.

2019

E-MS bringt das S-PP für Scrubber auf den Markt

Die neuen verschärften Umweltrichtlinien in der Seeschifffahrt sorgen für einen Boom im Scrubber-Markt. Wie sehr der Markt auf ein standardisiertes, innovatives System wie das S-PP gewartet hat, zeigen die ersten Aufträge: Eine Hamburger Reederei lässt gleich vier ihrer Großcontainerschiffe mit jeweils 13.400 TEU mit dem S-PP ausrüsten. Mit dieser Technologie erleichtert E-MS nicht nur den nachträglichen Einbau, sondern auch die Installation von Scrubbern auf Neubauten.

WordPress Video Lightbox