© Copyright MCN

Gezielte Unterstützung mit Rat und Tat

Mit dem Antriebskonzept E-PP hat das Hamburger Ingenieurbüro E-MS (e-powered marine solutuions) GmbH & Co. KG seit 2009 ein Produkt auf dem Markt, das für eine hochpräzise Stromregulierung auch bei schnell und stark schwankenden elektrischen Leistungen sorgt. Ein ergänzendes System sollte durch die Analyse automatisiert übermittelter Echtzeitdaten einen energieoptimierten Schiffsbetrieb und die Prognose von Defekten innerhalb des Antriebs- und Bordnetzes ermöglichen. Dank der Unterstützung durch das MCN konnte die Finanzierung des Projektes zeitnah realisiert werden.

Um die Energieeffizienz an Bord von Schiffen zu steigern und Emissionen zu minimieren, fordert die International Maritime Organization (IMO) seit 2013 für alle neuen Schiffe die Erstellung eines Ship Energy Efficiency Management Plans (SEEMP). Einzelne, in größeren zeitlichen Abständen notierte Werte haben jedoch so gut wie keine Aussagekraft, betont E-MS-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Peter Andersen: „Für viele Reeder besteht der Stand der Technik darin, wenige Betriebsdaten in Form eines Logbuchs oder einer Excel-Tabelle aufzuzeichnen. So lassen sich nur grobe Trends erkennen. Eine detaillierte Abschätzung, wie bestimmte Maßnahmen sich auf den Schiffsbetrieb und auf den Treibstoffverbrauch auswirken, ist nicht möglich.“

Specific support with help and advice

Since 2009 Hamburg-based engineering company E-MS (e-powered marine solutions) GmbH & Co. KG has the E-PP drive concept on the market. This concept ensures very precisely current regulation of electricity use, even under circumstances with quickly and heavily fluctuating electrical power. An additional system is intended to automatically analyse transferred real-time data in order to enable energy-optimised shipping operations. In addition the prognosis of defects within the drive and on-board power supply is possible. Thanks to the support from the MCN the project could be financed promptly.

In order to increase energy efficiency on board ships and to minimise emissions the International Maritime Organization (IMO) requires the creation of a Ship Energy Efficiency Management Plan (SEEMP) for all newly constructed ships since 2013. However, values logged individually and in larger time intervals are of almost zero significance, according to E-MS managing director Dipl.- Ing. Peter Andersen: „For many shipping companies state of the art means recording a few pieces of operation data in the form of a log book or an excel sheet. This enables only rough trends to be recognised. A detailed assessment of how certain measures influence shipping operations and fuel consumption is not possible.“

WordPress Video Lightbox